Ich habe so etwas noch nie gesehen! Egal wo man hinblickt, es ist grün! Die Straßen eng wie ein deutscher Feldweg und der Himmel blau wie das Meer. Irland begeistert jeden Mensch und jede Seele! Ich kann es nicht anders sagen! 

Wir sind gestern um 17 Uhr hier im süßen Hostel, in doolin, angekommen. Vorher kamen wir aus dem

Staunen nicht mehr heraus! Ich habe 1200 Fotos gemacht, ohne es zu merken, ohne aufhören zu können. Es ging von einem Point zum nächsten, und ich konnte einfach nicht anders, als Fotos zu machen. Danach sind wir einfach in den Atlantik gelaufen; eine kleine Bucht hat uns die Möglichkeit gegeben; 17 grad waren genug um ein Stück in den Sachen die wir an hatten raus zu schwimmen. Außentemperatur waren 27 grad, der Sonnenbrand mache sich bemerkbar. Danach sind wir zum Hostel und später haben wir draußen am Bach das erste Red Ale getrunken. Ein Hammer Bier! Als deutscher würde man sagen: ein misch zwischen Bier und Wein! Wir sind zu 3 auf dem Zimmer, und es ist echt schnuckelig. Da es die letzten 5 Monate hier nur 2 mal geregnet hat, wird das Wasser von 10-08 Uhr abgestellt, sodass der Druck bleibt! Den Abend sind wir dann tot ins Bett gefallen! 

Am nächsten morgen, nachdem wir ausgeschlafen haben, sind wir zum frühstücken runter gegangen in die gemeinsame Küche, danach sind wir zum

Hafen in doolin gefahren. Dort haben wir eine Kreuzfahrt auf 17 Uhr gebucht, bis dahin sind wir durch die Landschaft gefahren. Wir haben mehrer kleinere Standorte besichtigt, das Highlight war ein verlassenes Herrenhaus. Durch die Hungersnot vor mehreren Jahren, wurden schlagartig viele Häuser und ganze Dörfer verlassen. Bis heute weiß niemand ob diese Häuser noch jemanden Gehören, weshalb sie nicht abgerissen werden, und somit verrotten. Man kann das Leben in den Häusern teilweise noch spüren. 

Die Bootstour, war unglaublich. Wir sind an den Klippen von Moher vorbeigefahren. Die höchsten Klippen Europas. Dort waren viele kleine Papageien Taucher, diese heißen hier in Irland Puffins, wie kleine Muffins nur mit P. Die Klippen sind rund 400 Meter hoch. Es ist beeindruckend mit so einem kleinen Boot davor zu stehen. Zurück im Hafen angekommen, haben wir eine Pause gemacht und uns die, an Land schlagenden Wellen angeschaut. 

Später sind wir ins Nachbar Pub gegangen mit unglaublicher live Musik. Die Einheimischen wissen was es heißt live Musik zu machen. Es war ein unbeschreibliches Gefühl in diesem Pub. So gar nicht deutsche kneipe und Alkohol, mehr Gesellschaft, Musik und nebenbei ein Bier. Ich bin überwältigt! Nun liege ich im Bett und bin glücklich, glücklich das sehen zu dürfen, und glücklich diese Menschen kennenlernen zu dürfen. Gute Nacht 💤

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: