Doppeldeutigkeit von Macht

Geschichte zu dem Lied Power von Isak Danielson:

Nun sitze ich hier gefesselt auf dem Stuhl, mein Blick verflogt dich immer noch mit dem Willen dich zu bekommen. Der Wille bei dir zu sein! Wenn du dich bewegst, wie du dich bewegst, du versetzt ganze Ozeane, du bewegst mehr als nur deinen Körper. Du bewegst mein gesamtes Ich. Ich höre meinen Namen, du rufst mich und natürlich renne ich zu dir, jedes mal aufs Neue. Könnte man behaupten, dass wir uns Lieben? Könnten wir wenigstens so tun als wäre es so, als gäbe es keinen Anderen? Du rufst schon wieder meinen Namen, ich zucke, der Stuhl ruckelt leicht und ich probiere deiner Stimme zu folgen. 

Es ist meine Seele die du fütterst, du weißt genau was ich brauche, du hast die Macht über mich, über meinen Körper. Ich gebe dir alles was ich habe, aber du siehst es nicht, du möchtest es nicht sehen. Ich schreie: „Warum lässt du mich nicht frei? Du hast die gesamte Macht über mich, du hast das was du wolltest!“ 

Ich war verloren bis ich Dich fand, ich wusste nicht wer ich war. Ich hatte Angst mich selber kennenzulernen, aber nun höre ich auf meinen Namen und beginne zu zucken. Erneut rufst du Mich! Ich habe das Gefühl ich komme dir näher, rücke ein stück nach. Du rufst immer wieder meinen Namen…

Du fragst: „ Bist du bereit? Bist du nun Bereit? Willst du? Kommst du? Na kommen her! Bist du bereit?“ 

Ich schreie:“ Ja ich bin bereit!“ 

Es ist mein Wunsch dass du mich pflegst, du weißt genau was ich brauche. Du hast die gesamte Macht über mich. Du setzt dich auf meinen Schoß und flüsterst mir ins Ohr: „Bist du bereit?“ Ich nickte und hoffte auf erbarmen, aber du schlugst mir ins Gesicht. Der Stuhl viel samt meines kalten Körpers zu Boden.


Man spürt in dem Lied wie der Geschichte immer wieder die Doppeldeutigkeit von Macht. Zu einem die körperliche Macht, die auch im Video dargestellt wird, genauso wie die Emotionale Macht die man gut zwischen den Textzeilen und der Gefühle in der Stimme hört. Jedem Menschen kann körperlich weh getan werden, jemand übt Macht aus indem er andere physisch verletzt. Dies ist meist nicht schwer. Man sieht danach die Spuren der Macht, blaue Flecken, Blut, risse in der Haut oder gar offene Stellen. Der Körper wird dadurch geschwächt, es dauert bis er sich regeneriert.

Emotionale Macht ist fast genauso schlimm, wenn nicht sogar schlimmer. Die Art und Weise ist die Gleiche.  Nur das hier mit Emotionen gehandelt wird. meist steht uns die Person sehr nah und/oder kann sehr gut mit Worten umgehen. Wenn jemand die beleidigt könnte man schon von Emotionaler Macht sprechen. Mobbing ist ein großes Beispiel. Das Opfer wird emotional mit Worten nieder gemacht, die Gruppe hat eine Gewissen Macht über das Opfer, die Angst bestimmt dann meist den Alltag. Selbst nach Jahren Genesung hat die Seele immer noch blaue Flecken. Emotionale Macht hat eine viel längere Heilungsdauer als Körperliche Macht. Man kann in gewissen Fällen fast von Emotionalen Missbrauch reden. Ich mag dazu aber kaum Vergleiche aufstellen, da ich beide Arten zu schlimm finde. Doch das Video und Lied zeigt gut auf wie schnell es möglich ist die Macht über jemanden zu gewinnen, egal ob durch Liebe, Angst, Hass oder eine andere Emotion. Es ist immer möglich.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: